Mexiko - Vulkanberge und Pyramiden


Untertitel: 
24.05.2005

Es gibt einen Zusammenhang, denn der in den Vulkanbergen gefundene Obsidian (das zweithärteste Material) ermöglichte die Bearbeitung von Stein, so dass Technik, Kunst und Religion im Pyramidenbau verschmelzen konnten, etwa wie u. a. in Teotihuacan. Für uns Bergsteiger bedeuteten diese ehemaligen Kultstätten Erholung und Relaxation zwischen den Gipfelgängen auf die Vier- und Fünftausender auf dem mexikanischen Hochplateau.

Sicherlich waren diese Orte der versunkenen Kulturen und jene, die in christlicher Form weiterleben (Guadelupe!), auch zusätzliche Kraftspender für unsere Kletterrouten auf die Gipfel: Ajusco (3926 m), Nevada de Toluca (4583 m), Ixtaccihuatl (5285 m) und Pico de Orizaba (5747 m).

Während auf dem Ixtaccihuatl, nach Überquerung des Gletschers, noch Schwefelwasserstoff unsere Sinne »schärfte«, verlangte die steile Eisflanke am Orizaba (700 m, 40 - 45°) enorme geistige Kraft und Konzentration. (Für den »8000er Günter« war dies nur eine Trainingsbestätigung.) Auf dem Gipfelgrat empfing uns dann ein Höhensturm, den wir in der weiten Hochebene als Sandsturm identifizierten.

Mexiko! Zusammenprall der Kulturen! Koloniale Vergangenheit und indianisches Erbe verbinden sich zu einer attraktiven Mischung (der Mestizen). Ein vermeintlich armes Land, denn die Menschen strahlen alle eine für uns Europäer beneidenswerte Lebensfreude aus.

Bueno - was bleibt? Es sind die steinernen Monumente mit Chiffren, wie u. a. der rituelle Kalender, aus denen man auch für uns ableiten kann, dass es nichts gibt, was nicht vorher schon in der Religion da war. Und - man hat (und musste) die Religion »erfinden«, weil die Natur ungerecht war (und ist).

Anmerkung: Warum findet man von Hernán Cortés, dem Inbegriff der spanischen Eroberer, so gut wie kein Denkmal? Lediglich ein kleines verstaubtes Schild (an einem eher unbedeutenden Ort) weist aus die Gebeine des großen Konquistadoren hin.

Johannes Seidel

No Altitude
Trackstatistik: 
0.00Km

Standort

Standort:
Iztaccihuatl
Mexiko
19° 10' 44.0004" N, 98° 38' 30.0012" W