Pilgerpfad Neviges


Berichtet von Ingried Schröter

14 Wanderer trafen sich am 15. Mai 2011 am üblichen Treffpunkt und einige kamen noch am Pilgerparkplatz in Velbert-Neviges hinzu. Während unserer einstündigen Autofahrt schüttete es „cats and dogs“ und der Himmel sah so aus, als ob es den Tag über so bleiben wollte.

Pilgerpfad NevigesAber es hörte auf als wir die Wagen verließen und wir wanderten an Schloss Hardenberg aus dem 13. Jh. und den imposanten Mauern aus dem 11 Jh. sowie der sog. Vorburg vorbei durch einen sehenswerten Park in Richtung Eisenbahnbrücke auf dem Wanderweg 03.

Für uns Niederrheiner eine willkommene Abwechslung über hügeliges Gelände mit wunderbaren Weitsichten, auf schmalen und breiten Pfaden, zwischendurch auch mal steil hoch, gingen wir dann an der alten Burgruine Hardenberg (von 1145) wieder hoch in Richtung Wald und Hanneliese und Adi überraschten uns mit einem „Platz an der Sonne“ in Neviges zu den mitgebrachten Futtereien und Getränken auf einer überdachen Terrasse bei einer Privatfamilie, die Hanneliese und Adi bei Vorwanderungen kennen gelernt hatten.

Nach wunderschönen Wegen über Pferde- und Rinderkoppeln und Streublumenwiesen, vorbei an Golfplatz und Forellenhof ging es über Marienkapelle (leider geschlossen) mit großem Andachtsvorplatz, den Pilgerpfad hinunter wieder nach Neviges zum Kaffeetrinken. Für alle gespendet von Marianne Terlinden. Die letzten fünf verbliebenen Wandere besuchten noch die kath. Klosterkirche und hatten dazu noch das Glück, von einem Pater den wunderbaren Dom mit seiner einmaligen Architektur und den faszinierenden Fenstern (Archit. Prof. Gottfried Böhm) ausführlich erklärt zu bekommen.

Vielen Dank an H. und A. Poschag
 

No Altitude
Trackstatistik: 
0.00Km

Standort

Standort:
Pilgerpfad Neviges Neviges
Deutschland
51° 18' 46.0008" N, 7° 5' 12.9984" E