Krefelder Eifelheim - Sanierung und Renovierung von Waschhaus und Hütte abgeschlossen


Nach einer gut 2-jährigen Planungs- und Vorbereitungszeit war es am 13. Juli 2018 soweit. Der "erste Spantenstich" zur Kernsanierung des Waschhauses stand bevor.

An nur zwei Wochenenden wurde das Waschhaus komplett entkernt. Sämtliches Porzellan, alle Wand- und Bodenfliesen inkl. Putz und Estrich, alle Elektro- und Wasserleitungen sowie Fenster und Türen mussten herausgerissen und entsorgt werden. Unter Einhaltung des Zeitplanes konnten ab dem 23. Juli die Handwerker anfangen. Dass für die Gewerke ausschließlich ortsansässige Handwerker gewählt wurden, die sich stets en abgestimmt und Hand in Hand zusammengearbeitet haben, hat sich bewährt und mir persönlich die Über- und Aufsicht stark erleichtert.

Nichtsdestotrotz hatte ich im kleinen Schlafraum für die nächsten Wochen Quartier bezogen, um so vor Ort zu sein und weitere Renovierungsarbeiten in der Hütte erledigen zu können. Hier eine Auswahl der verschiedenen Arbeiten:

  • Die Separierung der Waschräume nach Damen und Herren, die Installation einer Heizung, der Einbau von Ventilatoren (mit Feuchtigkeitssensor) sowie der Einbau von Duschen, waren die Hauptgründe zur Sanierung des in die Jahre gekommenen Waschhauses.
     
  • In der Küche wurde der Fußboden neu gefliest. Braune Fliesen in Holzoptik und Dielenform fügen sich wunderbar in das Gesamtbild der Hütte ein.
     
  • Im Tagesraum wurde das "alte" Fenster Richtung Hüttenvorplatz wieder aquiriert. Die Bänke und der Fußboden wurden abgeschliffen und neu lakiert sowie die Wände neu geweißt. Übergardienen zur Verdunkelung wurden (in allen Räumen) angebracht und geben dem Raum ein sehr gemütliches Ambiente. Zwei neue einheitliche Lampenschirme runden das behagliche Bild ab.
     
  • Der Putz an den Wänden der Schlafräume (im Übergang der Holzbalken) war total porös und bröckelte an vielen Stellen ab. Die Holzbalken wurden freigelegt, Putzgitter angebracht und die Wände dann neu verputzt. Die kleine Wandseite wurde komplett mit Holz vertäfelt und kalkfarbig lasiert.
     
  • Im kleinen Schlafraum wurde der Boden abgeschliffen und neu lakiert.
     
  • Decke und untere Wände im Flur wurden mit Holz vertäfelt und kalkfarbig lasiert, die Wände mit Strukturfarbe geweißt, der Boden abgeschliffen und neu lackiert.

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal persönlich bei allen fleißigen Händen, ohne die die Sanierung in dem gewünschten Zeit- und Budgetrahmen nicht möglich gewesen wäre, herzlich bedanken.

Sektionsmitglieder als auch viele Nichtmitgliederf aus dem persönlichen Familien- und Freundeskreis haben micht tatkräftig unterstützt. Vielen Dank an Alle!

Dirk Tebart